Tipps und Tricks, um das Trinkverhalten von Katzen zu verbessern

Du bist Katzenbesitzer, dann weißt du um den Umstand, dass Katzen nur sehr wenig trinken. Dies kann häufig zu gesundheitlichen Problemen führen, denn Blase und Niere bleiben häufig unterversorgt. Mit dem Wissen, dass eine Katze rund 50 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag benötigt, ergibt sich für eine 5 Kilogramm schwere Katze ein Flüssigkeitsbedarf von rund 250 Milliliter. Wie du das Trinkverhalten deiner Katze verbessern kannst und die Trinkmenge im Blick behältst, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

 

Geringe Trinkmenge bei Katzen erkennen

Wenig Flüssigkeit kann zu Nierenproblemen und weiteren Folgeschäden bei deiner Katze führen. Fürdie Gesundheit und das Wohlbefinden deiner Katze ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme sehr wichtig. Erste Missstände kannst du bereits beim Reinigen der Katzentoilette feststellen. Wenig oder kleine Urinbälle im Einstreu sowie bröckeliger Kot sollten bei dir alle Alarmglocken schrillen lassen.

Fütterst du deiner Katze ausschließlich Trockenfutter, kann ein Defizit bei der täglichen Flüssigkeitsaufnahme klaffen. Trockenfutter entzieht dem Körper deiner Katze nämlich zusätzlich Wasser. Hier solltest du in jedem Fall dafür Sorge tragen, dass deine Katze genug Flüssigkeit aufnimmt. Fütterst du hingegen Nassfutter, ist der tägliche Wasserbedarf in der Regel gedeckt.

 

Tipps und Tricks, um das Trinkverhalten deiner Katze zu optimieren

Damit deine Katze ihr Trinkverhalten ändert, solltest du dafür sorgen, dass Wasser generell interessanter für sie wird. Merke dir dazu, dass Katzen nicht gerne dort trinken, wo sie auch fressen. Entferne also die Wasserstelle von der Futterstelle. Platzierst du die Wasserstelle sehr präsent, ist die Wahrscheinlichkeit auch höher, dass deine Katze mehr bzw. häufiger trinkt. Je öfter sie daran vorbeiläuft, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie aus dem Napf trinkt.

Wie du sicherlich auch schon festgestellt hast, sind die meisten Katzen sehr verspielt. Ein Zimmerbrunnenkann aus diesem Grund sehr interessant sein. Das sich bewegende Wasser wird von sehr vielen Katzen als Spielzeug genutzt. Nasse Pfoten werden generell abgeschleckt, sodass du auch auf diese Art und Weise die Trinkmenge bei deiner Katze erhöhen kannst.

Frisches Wasser ist das A und O bei vielen Stubentigern. Wechsel aus diesem Grund unbedingt das Wasser mehrmals am Tag aus. Zur Not kannst du auch das Futter deiner Katze mit etwas Wasser anreichern. Verzichte aber unbedingt auf gechlortes Leitungswasser.

 

 

 

 

 

 

Tierisch
gute News

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Top-Angebote.

Unser Newsletter informiert Dich über:

Neue Produkte und tolle Angebote

Rabatte und Treueaktionen

News und Fachinformationen rund um die tierische Zahnpflege

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter