Zahnwechsel bei Welpen: Was ist zu beachten?

Der Zahnwechsel bei Welpen ist eine kritische Zeit in der Entwicklung Deines Hundes. Manche Hundebesitzer bekommen diesen Vorgang jedoch kaum mit, haben dann aber große Sorgen, wenn es zu Beschwerden oder sogar Erkrankungen bei den Kleinen kommt. Tatsächlich kannst Du eine Menge tun, um den Zahnwechsel bei Welpen zu erleichtern und so ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu unterstützen.

1.   Die Entwicklung der Hundezähne

In der Regel wachsen bei Welpen ab der dritten Lebenswoche die ersten Milchzähne – insgesamt 28 im Ober- und Unterkiefer. Diese bleiben allerdings nur für vier bis sieben Monate bestehen, bevor der Zahnwechsel bei Welpen stattfindet. Die Milchzähne fallen nach und nach aus und werden durch neue Zähne ersetzt. Der komplette Zahnwechsel bei Welpen kann bis zu drei Monate in Anspruch nehmen. Das dann bleibende Gebiss besteht aus 42 Zähnen.

2.   Mögliche Probleme bei der Zahnentwicklung

Während der Hund seine Milchzähne verliert und die bleibenden Zähne durchbrechen, ist das Zahnfleisch anfällig für Entzündungen. Diese machen sich vor allem durch Schmerzen, Unruhe und üblen Geruch bemerkbar.

Neben Mundgeruch und Zahnerkrankungen kann der Zahnwechsel bei Welpen mit vielen weiteren Problemen verbunden sein. Hierzu zählen Durchfall und Fieber, Schwächeerscheinungen und Schlaflosigkeit beim Tier. Auch feststeckende Milchzähne können zu Komplikationen führen, bei denen nur noch der Tierarzt helfen kann.

3.   Zahnwechsel bei Welpen – Tipps und Tricks

Dennoch kannst Du vieles tun, um den Zahnwechsel bei Welpen zu unterstützen. Zunächst ist es wichtig, dass Dein Tier sein Gebiss während dieser Zeit schont. Das bedeutet: Keine Apportier- und Zerrspiele. So spaßig diese auch sein können, Du solltest das Hundemaul schonen. Kauartikel kannst Du sogar leicht kühlen, bevor Du sie Deinem Liebling zum Spielen anbietest.

Aber auch ein hochwertiges Nassfutter trägt zu einem leichteren Zahnwechsel bei Welpen bei.

Am wichtigsten ist natürlich die regelmäßige Kontrolle des Hundegebisses sowie der Einsatz einer Ultraschall-Zahnbürste, um die Maulhygiene Deines Tieres zu verbessern. Gerade die regelmäßige Beschallung der Problemzonen kann schmerzlindernd und durchblutungsfördernd wirken. Das erleichtert den Zahnwechsel bei Welpen und sorgt für eine entspanntere, gemeinsame Zeit.

4.   Fazit

Folgende Dinge sind wichtig, während der Zahnwechsel bei Welpen stattfindet:

1.         Schone das Hundegebiss: nur bedachtes Spielen und Füttern

2.         Überprüfe regelmäßig die Maulhygiene

3.         Pflege die Zähne, z. B. mit einer Ultraschall-Zahnbürste für Tiere

4.         Halte gegebenenfalls Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt

Das Thema Zahnpflege beim Hund interessiert Dich? Melde Dich gleich für unseren Newsletter an und erfahre, was Du alles für Deinen Vierbeiner tun kannst.

Tierisch
gute News

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Top-Angebote.

Unser Newsletter informiert Dich über:

Neue Produkte und tolle Angebote

Rabatte und Treueaktionen

News und Fachinformationen rund um die tierische Zahnpflege

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter