Warum hat mein Hund Mundgeruch?

Was das bedeutet und wie du helfen kannst

Eigentlich macht nichts mehr Freude, als mit seinem Haustier zu kuscheln. Da gibt es wenig, was den Spaß trübt, außer vielleicht ein unangenehmer Geruch. Viele Tierbesitzer haben sich damit abgefunden, dass ihr Hund Mundgeruch hat. Aber das muss nicht zwingend so sein. Oft genug bedeutet beim Hund Mundgeruch, dass er gesundheitliche Probleme hat und deine Unterstützung braucht.

Wie ernst sollte ich den Mundgeruch nehmen?

Dass ein ungepflegtes Hundemaul nicht nach Rosen duftet, ist klar. Allerdings kann das auch mit der Ernährung des Tieres zusammenhängen. Erst wenn der Geruch penetrant ist und länger anhält, sollte man davon ausgehen, dass der Hund Mundgeruch hat, den man näher untersuchen sollte.

In der Regel haben vor allem das Jungtier im Zahnwechsel und der alte Hund Mundgeruch, aber er kommt bei Tieren jeglichen Alters vor. Du solltest darauf Acht geben, ob der Geruch durch regelmäßiges Aufstoßen oder Husten begleitet wird. In diesem Fall kann für deinen Hund Mundgeruch das Symptom einer Erkrankung sein.

Welche Gründe gibt es für den Mundgeruch?

Häufig deutet beim Hund Mundgeruch auf starken Zahnbelag hin. Speisereste oder Fremdkörper, die in den Zahnzwischenräumen festsitzen, sorgen für schlechten Atem und schaden der Maulhygiene. Das begünstigt Zahnerkrankungen und gefährliche Folgekrankheiten.

Hat ein Hund Mundgeruch, kann das auch mit Entzündungen in der Mundhöhle oder dem Rachen zusammenhängen. Auch Magen-Darm-Infektionen oder andere Erkrankungen an inneren Organen können mit unangenehmem Atem einhergehen. Deswegen solltest du es ernst nehmen, wenn dein Hund Mundgeruch hat.

Was kann ich tun, wenn der Hund Mundgeruch hat?

Zuerst solltest du Maulbereich, Zähne und Lefzen überprüfen. Ist hier nichts auffällig, hast du verschiedene Handlungsmöglichkeiten. Die einfachste und effektivste Weise bei deinem Hund Mundgeruch zu verhindern, liegt in der Zahnhygiene. Durch regelmäßiges Putzen kannst du hartnäckige Beläge entfernen und Zahnkrankheiten vermeiden.

Hierfür ist gerade die emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste besonders gut geeignet. Mit bis zu 96 Millionen Schwingungen pro Minute und spezieller Ultraschallzahncreme können auch enge Zahnzwischenräume erreicht werden. Die gründliche und sanfte Reinigung mit emmi®-pet verbessert die Maulhygiene und erspart dem Hund Mundgeruch.

Die Umstellung der Ernährung auf zuckerfreies Fertigfutter ist ebenfalls zuträglich. Auch die Zufütterung von Obst und Gemüse können die Maulhygiene verbessern und beim Hund Mundgeruch einschränken.

Sollte für den Hund Mundgeruch danach immer noch ein Problem sein, raten wir dir, den Tierarzt aufzusuchen und deinen Liebling gründlich durchchecken zu lassen, um die Ursache zu bestimmen.

Mit diesen Ratschlägen ist für deinen Hund Mundgeruch bald kein Thema mehr. Damit steht dem entspannten Kuscheln nichts mehr im Weg.

Tierisch
gute News

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Top-Angebote.

Unser Newsletter informiert Dich über:

Neue Produkte und tolle Angebote

Rabatte und Treueaktionen

News und Fachinformationen rund um die tierische Zahnpflege

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter