Mythen, rund um den Speichel deines Hundes

Hast du auch schon davon gehört, dass das Maul deines Hundes deutlich weniger keimbelastet, ist als dein eigener Mund? Diese Aussage stimmt nicht. Vielmehr ist es eher so, dass die meisten Menschen sich mit den Bakterien, die im Maul von Hunden vorkommen, normalerweise nicht infizieren können, da die meisten Bakterien nicht vom Hund auf den Menschen übergehen.

Dennoch gibt es gefährliche Keime wie beispielsweise Salmonellen und Tollwut -, die durch Hundespeichel auf uns Menschen übertragen werden können. Warum die Keimbelastung im Maul deines Hundes dennoch nicht so gefährlich ist, wie es häufig behauptet wird, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

 

Ist das Maul deines Hundes sauberer als dein Mund?

Nein, keine Sorge, das Maul deines Hundes ist nicht sauberer als dein Mund. Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass das Maul deines Hundes sauberer ist dein Mund. In Wirklichkeit ist es eher so, dass beide Mundhöhlen eine Vielzahl von Bakterien und Keimen enthalten können, die zu gefährlichen Krankheiten führen können.

Der Unterschied besteht allerdings darin, dass Hunde ein stärkeres Immunsystem haben, welches ihnen hilft, Infektionen besser zu bekämpfen. Der Mundvon uns Menschen ist deutlich anfälliger für Infektionen. Aus den genannten Gründen ist Zahnhygiene nicht nur bei uns Menschen wichtig.

Durch die regelmäßig und gründliche Zahnreinigung bei deinem Hund lassen sich Infektionen und Krankheiten vorzubeugen. Nutze unsere emmi®-pet Ultraschallzahnbürste, um die Maulhygiene bei deinem Hund durchzuführen. 

 

Welche Krankheiten kann man durch Hundespeichel bekommen?

Hundespeichel kann verschiedene Krankheiten übertragen, wenn er in den menschlichen Körper gelangt. Einige Beispiele sind:

  • Pasteurellose: Dies ist eine bakterielle Infektion, die durch den Kontakt mit Hundespeichel übertragen wird. Symptome können unter anderem Schwellungen, Rötungen und Schmerzen sein.
  • Leptospirose: Diese bakterielle Infektion wirddurch den Kontakt mit infiziertem Hundespeichel oder Urin übertragen. Sie kann zu Fieber, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Gelbsucht führen.
  • Capnocytophaga-Infektion: Dies ist eine seltene, aber potenziell gefährliche bakterielleInfektion, die durch den Kontakt mit Hundespeichel übertragen wird. Sie kann zu Symptomen wie Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen und Gelbsucht führen.

Es ist wichtig, dass du deine Hände gründlich wäschst, wenn duin Kontakt mit Hundespeichel kommst, um das Risiko einer Infektion zu minimieren. Wenn du Symptome wie Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen oder Gelbsucht entwickelst, suche bitte unbedingt einen Arzt auf.

 

Tierisch
gute News

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Top-Angebote.

Unser Newsletter informiert Dich über:

Neue Produkte und tolle Angebote

Rabatte und Treueaktionen

News und Fachinformationen rund um die tierische Zahnpflege

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter