Hundezahnpasta: Warum die richtige Zahnpasta unerlässlich ist

Wir alle wissen, dass Zähneputzen enorm wichtig ist, um die eigene Gesundheit zu schützen. Viele haben bereits ebenfalls gelernt, dass ihr Hund regelmäßige Bürstenzahnpflege braucht. Aber genauso wichtig ist die Entscheidung für die richtige Hundezahnpasta. Worauf muss man da achten? Was ist in einer Hundezahnpasta eigentlich drin? Wie funktioniert sie? Diese Fragen und mehr wollen wir in diesem Blogbeitrag zum Thema Hundezahnpasta klären.

 

Das Wirkprinzip von Hundezahnpasta

 

Im Grunde genommen funktioniert Hundezahnpasta wie jede andere Zahncreme. Es handelt sich dabei um eine Paste oder ein Gel, welches in Verbindung mit einer Zahnbürste Plaque und schädliche Bakterien von der Zahnoberfläche entfernt. Um Belag schneller zu lösen und die Substanz optimal zu verteilen, enthält die Hundezahnpasta einen Schaumbildner. Viele Zahncremes enthalten zudem Fluoride, welche die Zahnschmelz-Bildung unterstützen. Allerdings wird davon vor allem in Kinder- und Hundezahnpasta mittlerweile abgesehen, da die Substanz schädlich sein kann, wenn sie in großen Mengen aufgenommen wird.

 

Weitere Inhaltsstoffe der Hundezahnpasta können als Prophylaxe gegen gängige Zahnerkrankungen dienen.

 

Der Unterschied zwischen Menschen- und Hundezahnpasta

Hundezahnpasta enthält vermehrt Enzyme, welche auf den Stoffwechsel des Tieres wirken. Das soll die Mineralien im Speichel beeinflussen, welche zur Zahnsteinbildung beitragen. Um das Tier vom Geschmack der Zahnpasta zu überzeugen, beinhaltet Hundezahnpasta auch häufig einen künstlichen Fleischgeschmack. 

 

emmi®-pet Ultraschall Zahncreme für Tiere – Die andere Hundezahnpasta

Die Ultraschall Tier-Zahnbürste von emmi®-pet funktioniert ohne Schrubben oder Vibrieren. Ebenso ist der Putzvorgang komplett geräuschlos. Für diese ungewöhnliche Zahnpflege wird auch eine besondere Hundezahnpasta benötigt.

Die emmi®-pet Ultraschall Zahncreme für Tiere ist mit Mikrobläschen angereichert. Diese reagieren mit den Schwingungen im Bürstenkopf. In Verbindung mit den Ultraschallwellen implodieren die Mikrobläschen. So wird auch in den engsten Zahnzwischenräumen Zahnbelag effektiv gelöst. Mit der Hundezahnpasta von emmi®-pet wird nicht nur die Maulhygiene gesteigert, sondern auch Mundgeruch effektiv bekämpft.

 

Die emmi®-pet Ultraschall Zahncreme beinhaltet keine Fluoride, Gluten, Nanomaterialien oder Mikroplastik. So kann eine bekömmliche, effektive Zahnpflege mit der emmi®-pet Ultraschall Hundezahnpasta gewährleistet werden.

 

Auf die Eingewöhnung kommt es an

Letztlich ist der Einsatz von Hundezahnpasta immer mit einer Eingewöhnung des Hundes verbunden. Das Tier muss an der Creme schnüffeln und sogar lecken können, bevor man versucht, ihm damit die Zähne zu putzen. Ebenso muss der Hund die Zahnbürste als vertraut und nicht als bedrohlich wahrnehmen. Wenn das Tier merkt, dass der Putzprozess vollkommen ungefährlich ist, akzeptiert es auch die Hundezahnpasta. 

 

Fazit

Somit hängt die Zahnpflege beim Hund immer vom Vertrauensverhältnis zwischen dem Tier und seinem Besitzer ab. Die Hundezahnpasta sollte auf Grundlage ihrer Wirkungsweise und der Inhaltsstoffe ausgesucht werden. Geschmack und Konsistenz der Hundezahnpasta spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle. Als Hundebesitzer sollte man Wert darauf legen, die individuellen Problemzonen seines Tieres zu kennen und zu wissen, wie man die Reinigung effektiv und angenehm gestalten kann. 

Tierisch
gute News

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Top-Angebote.

Unser Newsletter informiert Dich über:

Neue Produkte und tolle Angebote

Rabatte und Treueaktionen

News und Fachinformationen rund um die tierische Zahnpflege

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter