5 tolle Tipps für Deinen Hund – Zähneputzen leichtgemacht

Dein Hund steht so gar nicht auf Zähneputzen und Du weißt nicht, wie Du es ihm beibringen sollst? Mit etwas Geduld und Training kann man jedem Hund das Zähneputzen beibringen, auch wenn er es bisher noch nicht gewohnt war. Es ist die Mühe absolut wert, denn schließlich ist eine gute Zahnhygiene durchaus sinnvoll, wenn Du Deinen geliebten Vierbeiner vor Zahnstein, Zahnfleischentzündungen, unangenehmen Maulgeruch und fiesen Zahnschmerzen schützen möchtest. Also: Bringe Deinem Hund das Zähneputzen bei!

Die besten Tricks, wie Du Deinem Hund das Zähneputzen näherbringst, findest du hier.

1.   Bereits im Welpenalter Zähneputzen - Hund wird es Dir später danken

Am leichtesten funktioniert es natürlich, wenn Du Deinem Hund das Zähneputzen schon als Welpen beibringst. Hier kannst Du die Zahnkontrolle ganz spielerisch angehen und er wächst direkt damit auf, dass es ganz normal ist, wenn Du ihm das Maul öffnest und hineinschaust oder mit Zahnpasta und Zahnbürste anrückst.

Selbstverständlich kannst Du auch Deinem ausgewachsenen Hund das Zähneputzen noch beibringen, allerdings kann es sein, dass Du hier etwas mehr Geduld und das ein oder andere Leckerli mehr benötigen wirst.

2.   Wähle ein Kommando für Deinen Hund - Zähneputzen wird so leichter

Damit Dein Hund nicht erschreckt, wenn Du ihm plötzlich die Zahnbürste ins Maul steckst, solltest Du Dir ein spezielles Kommando ausdenken. Gewöhne Deinen Liebling erst einmal an dieses Wort, wenn Du sein Gebiss kontrollierst. So weiß er später, was ihn erwartet, und er verbindet keine schlechten Erfahrungen mit der Zahnbürste und dem Zähneputzen. Dein Hund wird es Dir danken! Als Kommandos bieten sich z. B. an: „Zähne“, „Auf“ oder „Open“.

3.   Gewöhne Deinen Hund an die Zahnkontrolle

Zunächst sollte Dein Hund sich erst einmal daran gewöhnen, dass Du seine Schnauze berührst, später seine Lefzen hochziehst oder das Maul leicht öffnest. Vergiss dabei aber das Kommando nicht. Lobe Deinen Liebling unbedingt und steck ihm auch ein Leckerli zu. Wiederhole diese Übung ruhig mehrmals am Tag, bis er den ganzen Vorgang als normal empfindet. Danach kannst Du das Maul weiter öffnen sowie Zähne und Zahnfleisch berühren.

Gehe dabei aber stets in kleinen Schritten, sehr geduldig und ruhig vor. Denke auch hier immer an das Kommando und noch wichtiger an die Belohnung. Diese Übung kann ein paar Wochen andauern. Verliere also nicht die Geduld!

4.   Und nun? Die Zahnpasta!

Dein kleiner oder großer Schatz lässt sich problemlos ins Maul schauen? Perfekt! Höchste Zeit, ihn an die Zahnpasta zu gewöhnen. Hier solltest Du unbedingt zu spezieller Hundezahnpasta greifen und von normaler oder Kinderzahnpasta die Finger lassen, da Hunde beim Zähneputzen sehr viel von der Zahnpasta schlucken können, was ihm schaden kann. Außerdem bietet die Hundezahnpasta den Vorteil, dass sie dem Hund auch noch schmeckt.

Lass Deinen Hund die Zahnpasta am besten vom Finger schlabbern, bis er sich an den Geschmack gewöhnt hat. Im nächsten Schritt kannst Du die Zähne mit der Zahnpasta einreiben. Auch hier gilt: Das Kommando und die Belohnungen nicht vergessen!

5.   Der letzte Schritt vor dem Zähneputzen: Hund und die Zahnbürste!

Jetzt fehlt nur noch eins, damit Du stolz behaupten kannst, dass Dein Hund Zähneputzen mühelos meistert: die Zahnbürste. Um unangenehmes Schrubben und Schaben auf den Zähnen zu vermeiden, empfehlen wir Dir keine normale Zahnbürste zu nutzen, sondern am besten eine spezielle Ultraschall-Zahnbürste, wie z. B. die emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste. Diese funktioniert sogar ganz ohne Vibration und komplett geräuschlos. Ein echter Vorteil gerade bei kleinen Sensibelchen!

Gib einfach etwas von der Zahnpasta auf die Zahnbürste, lass deinen Vierbeiner daran schnuppern und die Zahnpasta ablecken. Mit dem Kommando zur Zahnkontrolle vorweg kannst Du dann die Zahnbürste leicht auf die Zähne auflegen. Beginne mit den vorderen Fangzähnen und arbeite dich mit jeder Übung weiter bis zu den hinteren Zähnen vor. Dank Lob und Leckerli wird sich Dein Schatz auch schnell daran gewöhnen und schon bald ist das alles eine echte Routine. Einmal am Tag bei Deinem Hund Zähne putzen ist dann überhaupt kein Problem mehr. Zahnstein & Co. ade!

Das Zähneputzen mit der Ultraschall-Zahnbürste für Hunde hat Dich neugierig gemacht? Hier erfährst Du mehr über die neueste Generation von Ultraschall-Zahnbürsten für Hunde.

Oder Du meldest Dich für unseren Newsletter an und verpasst keine Neuigkeiten mehr rund um die Zahnhygiene von Deinem kleinen Liebling und erfährst alles über die Wichtigkeit vom Zähneputzen beim Hund.

 

Tierisch
gute News

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Top-Angebote.

Unser Newsletter informiert Dich über:

Neue Produkte und tolle Angebote

Rabatte und Treueaktionen

News und Fachinformationen rund um die tierische Zahnpflege

Anmelden & 5€ sichern!
Jetzt anmelden
Jetzt Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile nutzen!
Die Newsletter-Abmeldung ist jederzeit möglich!
5€
Newsletter